Montag, 28. November 2016

Bach-Weihnacht in Arnstadt

Alle Jahre wieder, jeweils am 1. Adventswochenende, feiern die Armstädter ihre Bachweihnacht. Von Freitag bis Sonntag sind dann jeweils 20 bis 30 Höfe und Häuser geöffnet, wo man verschiedene Leckereien, aber auch Geschenke kaufen kann.

Besonders beliebt sind bei vielen Besuchern die zahlreichen kleinen Konzerte in Kirchen, Stuben, auf Höfen usw.

Der entstandene Musikbruch in diesem Video (links) entstand bei der Video-Herstellung. Die Akteurin hat einwandfrei gespielt. 
Der junge Bach. Die Arnstädter haben
ihn liebevoll mit einer Pudelmütze versehen.
So mancher Eingang war farbig erleuchtet.
Drin sah man dann schöne große Höfe.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Donnerstag, 24. November 2016

Thüringens berühmtester Weihnachtsbaum steht auf dem Suhler Marktplatz

Foto: Eckhard Griebel
Wohl kein Weihnachtsbaum in Thüringen hat einen solchen Stammbaum wie der auf dem Suhler Weihnachtsmarkt: Die herrlich herausgeputzte Nordmanntanne pflanzte nämlich kein Geringerer als der DDR-Volksmusik-Star Herbert Roth.

Die 1958 im Garten der Familie Roth gepflanzte Nordmanntanne machte in diesem Jahr Herbert Roths Tochter Karin Roth (Sängerin) der Stadt Suhl zum Geschenk.

Übrigens stand Herbert Roth mit seiner Instrumentalgruppe und den Gesangspartnerinnen Waltraud Schulz und Tochter Karin Roth in etwa 10 000 Veranstaltungen auf der Bühne.
Darüberhinaus schrieb er 300 Kompositionen.

Herbert Roths bekanntestes Werk ist das Rennsteiglied.

Am 14. Dezember wäre der 90. Geburtstag des beliebten Thü- ringer Musikers. Leider ist er mit 56 Jahren viel zu früh verstorben.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 20. November 2016

Das Suhler Fahrzeugmuseum ist ein wahres Raritätenkabinett

Was für Laien so schön aussieht, ist für Fahrzeugliebhaber "großes Kino". Da wir um die Leidenschaft wissen,  haben wir die Fotos extra groß gewählt. Doch Interessenten waren schon lange vor Ort,  haben sich alles ganz nah angesehen. Oder es steht zumindest ein Besuch des Suhler Fahrzeugmuseums in ihrem "Reiseplan".
AWO 425
Simson E 350
Simson Supra A
Die AWO 425 ist der einzige erhaltene Prototyp der AWO 425 von 1949, gewissermaßen die "Ur-AWO".

Das wahrscheinlich einzige erhaltene Exemplar eines Simson Supra Typ A Baujahr 1932, 8 Zylinder, Hubraum 4763 cm³, Leistung 90 PS, Höchstgeschwindigkeit 120 km/h. Von diesem Typ wurden nur 40 Stück gefertigt.

Prototyp der Simson E 350. Die Entwicklung der fast serienreifen Typenreihe Simson E 250 / E 350 wurde 1960 auf Weisung der zentralen DDR-Wirtschaftslenkung gegen den Widerstand des Werkes abgebrochen und die Produktion des 4-Takt Motorrades Simson (AWO) 425 S musste Anfang 1962 eingestellt werden. (Fotos: Eckhard Griebel)

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Wandern auf den Höhen des Thüringer Waldes

Die weiße Pracht lockt viele an. Die einen wandern, die anderen lieben das Rodeln oder Skifahren. Auch viele "Städter" strömen Wochenende für Wochenende in den Thüringer Wald, um Spaß und Freude zu haben, Gesundheit zu tanken und Kraft zu sammeln für die kommende Arbeitswoche.
Rennsteig-Shuttle von Erfurt nach Bahnhof Rennsteig
Spielstation am Erlebnisweg Kleinbahn Laura 
Rund 1 1/2 Stunden brauchen die Erfurter um bequem, warm und ohne Stress auf die Höhen des Thüringer Waldes zu kommen.

An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen fährt sie die Erfurter Bahn vier Mal mit ihrem Rennsteig-Shuttel von Erfurt zum Bahnhof Rennsteig hin und zurück.

Den Fahrplan des Rennsteig-Shuttles gibt es hier.
Fotos: E&V Griebel
Vom Bahnhof Rennsteig führt der Erlebnisweg "Kleinbahn Laura", auf der ehemaligen Bahntrasse, über Allzunah nach Frauenwald. Besonders Kinder haben auf dieser Tour viel Spaß, warten doch drei Spielstationen auf sie, in denen es viel zu entdecken gibt.

Mit dem Schneetelefon sind Sie auf der sicheren Seite!
Das Schneetelefon, ein Service des Regionalverbundes Thüringer Wald e.V., gibt rund um die Uhr kostenlos Auskunft über aktuelle Schneehöhen, geöffnete Lifte und präparierte Loipen. 
Schnee-Tel.: 0800 - 72 36 488 +++ Lokale Schneehöhen findet man hier: Klick! +++ Infos zu Liftanlagen: Klick!
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!
Ein Service von WUNSCHBANNER.com

Samstag, 19. November 2016

Erfurt: Weihnachtsmarkt, Erfurter Puffbohnen Weihnacht und Adventsmarkt

Über 200 Weihnachtsbuden aus Holz sowie Fahrgeschäfte starten am 22. November 2016 in Erfurt in die Geschäftigkeit. ERFURT FEIERT DIE VORWEIHNACHTSZEIT! 
Ja, und das an vielen Orten und Plätzen in der Altstadt. Neben den Verkaufsständen auf den Straßen entlang der Straßenbahnschienen vom Bahnhof zum Domplatz sind es vor allem drei Plätze in diesem Jahr, die Besucher anlocken werden:
Bis zum 22. Dezember ist der 166. Erfurter Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz geöffnet.
Der zentrale Platz des 166. Weihnachtsmarkts in Erfurt ist der Domplatz. Auf dem Wenigemarkt erwarten die Besucher erstmals ca. 25 Stände zur "Erfurter Puffbohnen Weihnacht" und hinter dem Ensemble von Dom und Severi gibt es einen mittelalterlichen Adventsmarkt mit ca. 30 Buden.
Öffnet und schließt wie das Markt-
treiben auf dem Domplatz.
Erfurter Puffbohnen Weihnacht
Der mittelalterliche Adventsmarkt öffnet
bereits am 21. November und schließt
erst am 30. Dezember.
Ach ja, Sie wollen wissen, was eine Puffbohne ist? Auf einer befreundeten Seite gibt es die Antwort. Lesen Sie!
Hier sind drei Fotos vom mittelalterlichen Adventsmarkt hinter Dom und St. Severi. Der kleine Markt ist gut
Besucht. Es gibt allerlei leckere Dinge dort und natürlich sind die Glühweinstände dicht umlagert.
Auch ein handbetriebenes Kinderkarussell kann man dort sehen und benutzen.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Montag, 14. November 2016

Drei Thüringer: Kickelhahn, Schanzturm, Carolinenturm


Der Ilmenauer Hausberg Kickelhahn ist 861 m hoch und mit seinem 24 m hohen Aussichtsturm eines der Wahrzeichen der Goethe- und Universitätsstadt  Ilmenau.
Foto: Edward S. Muchlis
Schanzturm (Stadtmauer Bad Langensalza)
16 m hoch, sehr massiv gebaut. Weitere 17 Wehrtürme  kann man bei einem Besuch besichtigen. 
Dies ist der Carolinenturm auf dem Kötsch (Mit 497 m die  zweithöchste Erhebung  im Weimarer Land ). Über den Kötsch führt der "Drei-Türme-Weg", der Carolinenturm, Paulinenturm und Hainturm miteinander verbindet.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 13. November 2016

Wintereinzug im Thüringer Wald

Wer heute (13. November 2016) seinen Sonntagsspaziergang in den Thüringer Wald verlegte, der konnte sein weißes Wunder erleben. Auf den Höhen des Mittelgebirges liegen schon bis zum 20 Zentimeter Schnee. Da machte eine Winterwanderung bei herrlichem Sonnenschein viel Spaß und die Rodelbegeisterten kamen natürlich auch auf ihre Kosten.
Der Adlersberg im Kreis Hildburghausen ist rund 850 Meter
hoch. 1892  wurde der 22 Meter hohe Aussichtsturm eröff-
net. Von der Turmspitze kann man die Berge der Hohen
 Rhön (Kreuzberg, Heidelstein, Wasserkuppe) sehen.
Am Fuße des Turmes errichtete man Mitte der 1970er Jahre
eine Finnhütte, die "Bergbaude Adlersberg", die nach der
Wende vergrößert und zu einer Berggaststätte ausge-
baut wurde. Hier kann man gut essen und Souvenirs
kaufen.
Fotos: Frank Peuckert
Mit dem Schneetelefon sind Sie auf der sicheren Seite!
Das Schneetelefon, ein Service des Regionalverbundes Thüringer Wald e.V., gibt rund um die Uhr kostenlos Auskunft über aktuelle Schneehöhen, geöffnete Lifte und präparierte Loipen. 
Schnee-Tel.: 0800 - 72 36 488 +++ Lokale Schneehöhen findet man hier: Klick! +++ Infos zu Liftanlagen: Klick!


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Dienstag, 8. November 2016

Ein DDR-Rennsportwagen und andere Raritäten des DDR-Fahrzeugbaus im Fahrzeugmuseum Suhl

Ein Rennsportwagen vom Typ Melkus RS 1000, Baujahr 1975, hat ein "Winterquatier" im Fahrzeugmuseum Suhl gefunden.



Text & Foto: Eckhard Griebel
Das Auto wurde 2008 von seinen zwei Eigentümern, die Mitglieder im "Oldtimer- und Motorsportfreunde Käfernburg e.V. (Luisenthal)" sind, neu aufgebaut. 

Der RS 1000, von dem nur 101 Stück gebaut wurden, basiert auf Wartburg-Technik. Der 3-Zylinder-Zweitaktmotor leistet ca. 90 PS, die Höchstgeschwindigkeit beträgt ca. 180 km/h. 

Der Melkus befindet sich in Suhl in vornehmer Umgebung, denn er ist von edlen Simson- und BMW-Automobilen umgeben.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Klicken Sie mal auf die Schrift!

Montag, 7. November 2016

Der erste Schnee im Winter 2016/17 ist in Suhl gefallen

Suhl (Klicken Sie!)
Im Süd-Westen Thüringens, in der 37 000 Einwohner zählenden Stadt Suhl, ist heute der erste Schnee der Wintersaison 2016 / 2017 gefallen. Okay, auf den Straßen taut die weiße Pracht gleich wieder weg, aber die Natur trägt den weißen Schmuck ein bisschen länger.

Die zwei Winterfotos schickte uns die Suhlerin Veronika Griebel. Dankeschön!

Die Waffenstadt Suhl liegt übrigens 422 Meter hoch. Rund 200 Meter tiefer liegt die Landeshauptstadt Erfurt, wo man noch die Herbstfarben genießen kann.
Suhl (Klicken Sie!)
Erfurt (Klicken Sie!)
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 30. Oktober 2016

Das Burschenschaftsdenkmal in Eisenach

Das 33 Meter hohe monumentale Bauwerk entstand nach den Plänen des sächsischen Architekten Wilhelm Kreis in zweijähriger Bauzeit. Am 22. Mai 1902 wurde das Denkmal eingeweiht.

Mit dem Denkmal wollten die Initia- toren alle jene ehren, die unter dem Einsatz ihres Lebens für die Einheit und die Freiheit im Deutschland des 19. Jahrhunderts eintraten und so an der Einigung Deutschlands mitgewirkt haben.

Insbesondere stellt das Denkmal auch eine Würdigung der in dieser Zeitperiode gefallenen Burschen- schaftler dar.

Schwer beschädigt gelangte das Denkmal nach der Wende wieder in den Besitz der Deutschen Burschen- schaft.
Es folgten aufwendige Restaurie- rungsarbeiten.
15 Jahre dauerten die Restaurierungsarbeiten. Seit 2006 kann das Kunstwerk des Jugendstils als Einheit von Architektur, Malerei und Fensterkunst wieder in seiner einstigen Schönheit besichtigt werden. 
 Das Deckengemälde "Kampf der Asen gegen die bösen Mächte", welches der Maler Otto Gussmann schuf, gilt als ein Leckerbissen des Gesamtkunstwerkes. In einjähriger aufwendiger Arbeit wurde das zweitgrößte Gemälde (120 qm) Thüringens durch den Maler und Grafiker Gert Weber wieder hergestellt. 

 Übrigens kann man von der Spitze des Burschenschaftsdenkmals rund 90 Prozent der Stadt Eisenach sehen und weit ins Thüringer Land hineinschauen.
Klicken Sie auf die Fotos und Sie werden sie schön groß sehen.
Fotos: Edward Santos Muchlis
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Freitag, 28. Oktober 2016

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Weihnachtskrippenausstellung in Erfurt (Video ansehen!)

Rund 50 Weihnachtskrippen zeigt der Kirchenladen am Domplatz in seinem Untergeschoss. Besucher sind herzlich willkommen. Man kann die Stücke ansehen, aber auch käuflich erwerben. Einige der schönen Krippen zeigen wir auch in unserem Video. Klicken Sie und haben Sie Spaß!




Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mittwoch, 26. Oktober 2016