Samstag, 25. Februar 2017

Heilwasser und moderne Medizin für die Gesundheit

Mit der zufälligen Entdeckung des Heilwassers im 16. Jahrhundert begann die Kurgeschichte von Bad Liebenstein, dem ältesten Heilbad Thüringens.
Der Brunnentempel von 1816 ist das Wahrzeichen der Stadt Bad Liebenstein  am Südhang des Thüringer Waldes.
Persönlichkeiten aus aller Welt wie Albert Schweizer, Marlene Dietrich, Heinrich Mann, Friedrich Fröbel, Fritz Reuter, Johannes Brahms, die englische Königin Adelheid u.v.m. kamen einst nach Liebenstein, tranken von Deutschlands stärkster eisenhaltigen Heilwasserquelle bzw. badeten in dem gesundheitsfördernden, mineralhaltigen Wasser.

Magen-Darm-Erkrankungen, Nervenleiden, Harnwegsinfekte, Gicht, Rheuma, Husten, Durchblutungsstörungen oder Hämorrhoiden wurden so beseitigt bzw. zumindest gelindert. 

Noch heute wird das Heilwasser zur Genesung von Kurpatienten genutzt. In drei großen Kurkliniken werden Patienten mit Herz-, Kreislauf-, Nerven- oder Knochen- und Gelenk- problemen behandelt.
Sowohl ambulante als auch stationäre Heilkuren sind im heutigen Bad Liebenstein möglich. 
Das Kurtheater. Herzog Georg I. ließ es 1801 auf Anraten von Johann Wolfgang von Goethe errichten. Seit 2004 wird das Theater mit seinen 210 Plätzen wieder mit musikalischen Darbietungen, Schauspielen und Kabarettprogrammen bespielt. Spielplan
Sie wollen das Bild groß sehen, dann klicken Sie auf das Bild.

Die historische Post in Bad Liebenstein ist schon ein Hingucker. Das Fachwerkhaus wurde 1895 erbaut und sogar auf einer Briefmarke (1982) abgebildet.
Das Kurhaus in der Stadt ist ein Wohlfühlparadies mit Indoorpool, Saunen, Kneip-Wassertretbecken, Salzgrotte und Physiocenter.

Im Vitalcenter steht das gesund- heitliche Training im Mittelpunkt.

Der Elisabethpark ist der älteste Kurpark der Stadt. 1902 wurde der Park angelegt, dessen Mittelpunkt dieser See ist.

Schwäne und verschiedene Entenarten sind auf dem Gewässer zu Hause.

Klicken Sie auf das Bild und erleben Sie die volle Schönheit.


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Montag, 13. Februar 2017

Deutschlands drittgrößer Zoo befindet sich in Erfurt

Wussten Sie, dass der Thüringer Zoopark mit rund 63 Hektar flächenmäßig der drittgrößte Zoo Deutschlands ist? Im "Zoo der großen Tiere“ in Erfurt leben rund 900 kleine und große Tiere in den Anlagen. 

Insgesamt beträgt die Fläche der neuen Elefantenanlage 15000 Quadratmeter.
Die größte Elefantenanlage Deutschlands wurde nach zweieinhalbjähriger Bauzeit im Thüringer Tierpark am 5. September 2014 eingeweiht. Über acht Millionen Euro kostete das Projekt. Der Außenbereich der neuen Elefantenanlage ist mit 8800 Quadratmetern auch der größte Außenbereich einer Elefantenanlage in einem deutschen Zoo.


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!
Schauen Sie sich die Videos an! Wir zeigen Elefanten, Erdmännchen und Nashörner.


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Freitag, 10. Februar 2017

I speak English + Je parle français + انا اتكلم العربية + 私は日本語を話します + Я говорю по-русски + Hablo español + 我说中国话 + Parlo italiano

In Spezialgymnasien und Gymnasien mit Spezialklassen werden im Bundesland Thüringen begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler in Sport, Mathematik, Musik und Sprachen gefördert.
Thüringens einziges staatliches Spezial- gymnasium für Sprachen, die Salzmann- schule, befindet sich in Schnepfental, einem Stadteil von Waltershausen. Rund 400 Mädchen und Jungen besuchen  diese Schule gegenwärtig.

Bis auf den Sprachunterricht werden alle Fächer im gleichen Wochenstundenum- fang wie an den allgemeinbindenden Gymnasien unterrichtet.
Wer die Salzmannschule besucht,  will Sprachen lernen und hat deshalb hier auch mehr Unterricht als an einem anderem Gymnasium in Thüringen. Alle,  die hier von der 5. bis zur 12. Klasse unterrichtet werden, lernen mindestens vier Fremdsprachen. Neben Englisch (1. Fremdsprache ab Klasse 5) können sich Schüler im Laufe ihrer Schullaufbahn noch weitere Sprachen aussuchen: 2. Fremdsprache ab Klasse 6 (Chinesisch, Japanisch oder Arabisch), 3. Fremdsprache ab Klasse 8 (Russisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch), 4. Fremdsprache ab Klasse 9 (Russisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch). Viele Schüler nutzen auch das Wahlfachangebot Latein. Der Unterricht findet übrigens in kleinen Gruppen statt und schon ab Klasse 6 wird das Fach Geschichte in Englisch unterrichtet. Neben Lehrern aus Deutschland sind für den Fremdsprachenunterricht auch Muttersprachler tätig.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Freitag, 3. Februar 2017

Unsere Kirche ist unser Highlight im Dorf

Auf dem Hexenberg, 396 Meter hoch, zwischen Weimar und Bad Berka, liegt die Gemeinde Bergern. Das besondere Highlight des Ortes ist seit ein paar Jahren die kleine weiße Kirche mitten im Ort.
Die kleine Dorfkirche "Zum Kripplein Christi" wurde 1693 als vorläufige Kirche aus einem gemauerten Schafstall errichtet, da das bis dato genutzte Gotteshaus abgebrannt war. Jedoch bereits ein Jahr später entstand ein Kirchenneubau, der 1696 eingeweiht werden konnte und noch heute der religiöse Mittelpunkt des Ortes ist.

Bekannt wurden der Ort und vor allem die kleine weiße Kirche jedoch im Jahr 2008, als der irisch-US-amerikanische Maler und Friedensaktivist Matt Lamb nach Bergern kam, um die Kirche als Gesamtkunstwerk zu gestalten. Gemeinsam mit jungen Menschen aus Bergern und Umgebung malte Matt Lamb den Innenraum der zuvor sehr schlichten Kirche nahezu komplett aus. 
Die moderne, farbenfrohe Malerei erzählt in kräftiger, symbolhafter Bildsprache auf 130 Quadratmetern das Leben von Jesus.

Für Matt Lamb war dies seine letzte große Arbeit. Er starb 79jährig am 18. Februar 2012 in Chicago.

Nach Abreise des Künstlers waren die Bürger des kleinen Ortes hoch motiviert und sanierten mit viel Fleiß die Außen- anlagen ihrer Kirche.

Von April bis Oktober an jedem ersten Sonntag im Monat und sonst nach entsprechender Vereinbarung ist die Kirche für Besucher geöffnet. Die Besucher erhalten eine Führung mit Erläuterungen zur Kirche, insbesondere zur Malerei.

Kontakt: Pfarrer Ulrich-Matthias Spengler, Pfarrgasse 1, 99438-Bad Berka, T (036458) 41 993, F (036458) 31 822


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 22. Januar 2017

Elektromobilität wird in Thüringen einfacher

Nun können die E-Autos kommen: In Thüringen werden in den nächsten drei Jahren 370 Elektroladesäulen installiert. Damit soll es innerhalb des Bundeslandes nie weiter als 30 Kilometer bis zur nächsten Stromtanke sein.
Dafür haben sich alle Stadtwerke und Energieversorger zusammengetan und sich auf eine Technik und ein Abrech- nungssystem geeinigt. E-Autofahrer können wahlweise als registrierter Kunde mit Chipkarte laden oder spontan per Mobilapp das Laden aktivieren, genutzt wird die Plattform ladenetz.de. Mit den neuen Ladesäulen sind allerdings auch die Zeiten des kostenlosen Ladens vorbei. 
Gezahlt werden muss dann der Strom sowie zusätzlich die Standzeit, die sich an den örtlichen Parkgebühren orientieren soll. Die Ladesäulen sollen an viel besuchten Orten, wie Einkaufszentren, Bahnhöfen, Parkhäusern, Kliniken und Sehenswürdigkeiten errichtet werden.


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Mittwoch, 18. Januar 2017

Sonne und viel Schnee, so präsentiert sich Thüringen

So schön ist es gegenwärtig im Thüringer Wald.


Veronika & Eckhard Griebel machten diese drei Aufnahmen in Frauenwald bei herrlichem Sonnenschein.

Klicken Sie auf die Bilder, um alles  groß zu sehen!
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Dienstag, 17. Januar 2017

Eisenach erwartet im Luther-Jahr viele Gäste

Nicht nur die Jugendherberge in Eisenach  erwartet im Luther-Jahr 2017 besonders viele, interessierte Besucher aus aller Welt. 

Im vergangenen Jahr haben die 22 Thüringer Herbergen mehr als 260.000 Übernachtungen gezählt, rund 12.000 davon Besuchern aus dem Ausland.

Besonders Niederländer, Franzosen und Belgier kommen gern nach Thüringen.

Willkommen sind Einzelgäste, Familien und Gruppen, Wanderer genauso, wie Städte- touristen.
Die Wartburg, 1067 gegründet, gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Vom 4. Mai 1521 bis zum 1. März 1522 lebte Martin Luther unter dem Namen "Junker Jörg" auf der Wartburg, da er verfolgt wurde, sollte sein Aufenthalt   geheim sein. Die Zeit auf der Wartburg nutzte der Theologe, um sein Projekt einer Bibelübersetzung des neuen Testamentes in die deutsche Sprache zu verwirklichen.

Buch
Die überarbeitete Lutherbibel 2017 ist verständlicher geworden und näher an Martin Luthers kraftvoller Sprache als zuvor. Diese Jubiläumsausgabe zum fünfhundertjährigen Reformationsjubiläum enthält nicht nur den komplett neu durchgesehenen Bibeltext sondern auch 80 informative Sonderseiten zum Thema Martin Luther als Mensch, Reformator und Bibelübersetzer. Interessant sind auch die Vorreden Luthers zu den biblischen Büchern und die Hintergrundinformationen zu den Revisionen der Lutherübersetzung von 1546 bis 2017. • Bibeltext mit Apokryphen +++ • 64 informative Sonderseiten +++ • Mit den Vorreden Martin Luthers +++ • Farbige Landkarten
Klicken Sie auf die Buch-Abbildung
und erfahren Sie mehr über die JUBILÄUMSAUSGABE. Klar können Sie auch bestellen. Die Zustellung ist versandkostenfrei.


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Freitag, 30. Dezember 2016

Verkehrsverbund Mittelthüringen erhöht Ticketpreise

Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) erhöht zum 1. Januar 2017 die Fahrpreise für Bus- und Bahnfahrer des öffentlichen Nahverkehrs. Betroffen sind vor allem die City-Tarife in Erfurt, Gera, Jena und Weimar.


Hier können Sie sich die neuen Fahrpreise ansehen.
Bitte klicken Sie auf die Schrift!
Alle Fahrkarten, die Sie vor der Preiserhöhung lösen sind
bis zum 31. März 2017 gültig.
Nach der Preiserhöhung werden vorher gekaufte Tickets bis Ende Juni 2017 zurückgenommen, also denken Sie sich noch vor dem 1. Januar 2017 mit genügend Fahrscheinen ein.
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Samstag, 10. Dezember 2016

Weimars grüner Garten am Rande der Stadt lädt ein

Lust auf einen Spaziergang im Grünen mitten im Winter? Im Schlosspark Belvedere in Weimar ist ab 23. Dezember 2016 bis Mitte April wieder der Garten im Langen Haus geöffnet. Das um 1870 zum »Wintergarten« umgebaute Pflanzenhaus der Stiftung Weimarer Klassik zeigt eine Auswahl von rund 100 Kübelpflanzen, die in der kalten Jahreszeit in der Orangerie untergestellt werden.
Pflanzen aus Australien und Südafrika, die bei uns in den Wintermonaten blühen, domi- nieren in der Sammlung.
Zwei kleine Fontänen, eine Efeulaube sowie Bänke und Stühle laden die Besucher zum Verweilen ein. Eine historische Kanalheizung sorgt im Winter für die richtigen Temperaturen.

Zu sehen ist auch eine Wollemie.

Diese Pflanze ist sehr selten.

1994 wurde sie an nur einer Stelle in Aus- tralien entdeckt.

Die Wollemie ist eine Mischung zwischen Laub- und Nadelbaum, wird als lebendiges Fossil bezeichnet. Die Pflanze wurde erst 1994 entdeckt und wächst nur an einer Stelle auf der Welt in Australien. 

Weiterhin sind zu bewundern: Azaleen, etwa 40 Sorten,  Wild-Erika sowie Kamelien. Besondere Raritäten sind Agave. Diese Pflanzen blühen nur einmal im Leben!

Während der kommenden Wintersaison werden viele verschiedene Pflanzenkulturen in den Mittelpunkt der Ausstellung im Langen Haus rücken. Höhepunkte sind: das Christrosenwochenende, die Kamelienschau sowie ein Aurikel-Wochenende. 

Der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 Euro. An den Weihnachtsfeiertagen ist 11-16 Uhr geöffnet. Ansonsten jeweils Fr-So von 11 bis 16 Uhr. 


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!
Klicken Sie auf die Schrift und los geht's!

Sonntag, 20. November 2016

Das Suhler Fahrzeugmuseum ist ein wahres Raritätenkabinett

Was für Laien so schön aussieht, ist für Fahrzeugliebhaber "großes Kino". Da wir um die Leidenschaft wissen,  haben wir die Fotos extra groß gewählt. Doch Interessenten waren schon lange vor Ort,  haben sich alles ganz nah angesehen. Oder es steht zumindest ein Besuch des Suhler Fahrzeugmuseums in ihrem "Reiseplan".
AWO 425
Simson E 350
Simson Supra A
Die AWO 425 ist der einzige erhaltene Prototyp der AWO 425 von 1949, gewissermaßen die "Ur-AWO".

Das wahrscheinlich einzige erhaltene Exemplar eines Simson Supra Typ A Baujahr 1932, 8 Zylinder, Hubraum 4763 cm³, Leistung 90 PS, Höchstgeschwindigkeit 120 km/h. Von diesem Typ wurden nur 40 Stück gefertigt.

Prototyp der Simson E 350. Die Entwicklung der fast serienreifen Typenreihe Simson E 250 / E 350 wurde 1960 auf Weisung der zentralen DDR-Wirtschaftslenkung gegen den Widerstand des Werkes abgebrochen und die Produktion des 4-Takt Motorrades Simson (AWO) 425 S musste Anfang 1962 eingestellt werden. (Fotos: Eckhard Griebel)

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Samstag, 19. November 2016

Freitag, 18. November 2016

Wandern auf den Höhen des Thüringer Waldes

Die weiße Pracht lockt viele an. Die einen wandern, die anderen lieben das Rodeln oder Skifahren. Auch viele "Städter" strömen Wochenende für Wochenende in den Thüringer Wald, um Spaß und Freude zu haben, Gesundheit zu tanken und Kraft zu sammeln für die kommende Arbeitswoche.
Rennsteig-Shuttle von Erfurt nach Bahnhof Rennsteig
Spielstation am Erlebnisweg Kleinbahn Laura 
Rund 1 1/2 Stunden brauchen die Erfurter um bequem, warm und ohne Stress auf die Höhen des Thüringer Waldes zu kommen.

An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen fährt sie die Erfurter Bahn vier Mal mit ihrem Rennsteig-Shuttel von Erfurt zum Bahnhof Rennsteig hin und zurück.

Den Fahrplan des Rennsteig-Shuttles gibt es hier.
Fotos: E&V Griebel
Vom Bahnhof Rennsteig führt der Erlebnisweg "Kleinbahn Laura", auf der ehemaligen Bahntrasse, über Allzunah nach Frauenwald. Besonders Kinder haben auf dieser Tour viel Spaß, warten doch drei Spielstationen auf sie, in denen es viel zu entdecken gibt.

Mit dem Schneetelefon sind Sie auf der sicheren Seite!
Das Schneetelefon, ein Service des Regionalverbundes Thüringer Wald e.V., gibt rund um die Uhr kostenlos Auskunft über aktuelle Schneehöhen, geöffnete Lifte und präparierte Loipen. 
Schnee-Tel.: 0800 - 72 36 488 +++ Lokale Schneehöhen findet man hier: Klick! +++ Infos zu Liftanlagen: Klick!
Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Montag, 14. November 2016

Drei Thüringer: Kickelhahn, Schanzturm, Carolinenturm


Der Ilmenauer Hausberg Kickelhahn ist 861 m hoch und mit seinem 24 m hohen Aussichtsturm eines der Wahrzeichen der Goethe- und Universitätsstadt  Ilmenau.
Foto: Edward S. Muchlis
Schanzturm (Stadtmauer Bad Langensalza)
16 m hoch, sehr massiv gebaut. Weitere 17 Wehrtürme  kann man bei einem Besuch besichtigen. 
Dies ist der Carolinenturm auf dem Kötsch (Mit 497 m die  zweithöchste Erhebung  im Weimarer Land ). Über den Kötsch führt der "Drei-Türme-Weg", der Carolinenturm, Paulinenturm und Hainturm miteinander verbindet.

Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!

Sonntag, 13. November 2016

Wintereinzug im Thüringer Wald

Wer heute (13. November 2016) seinen Sonntagsspaziergang in den Thüringer Wald verlegte, der konnte sein weißes Wunder erleben. Auf den Höhen des Mittelgebirges liegen schon bis zum 20 Zentimeter Schnee. Da machte eine Winterwanderung bei herrlichem Sonnenschein viel Spaß und die Rodelbegeisterten kamen natürlich auch auf ihre Kosten.
Der Adlersberg im Kreis Hildburghausen ist rund 850 Meter
hoch. 1892  wurde der 22 Meter hohe Aussichtsturm eröff-
net. Von der Turmspitze kann man die Berge der Hohen
 Rhön (Kreuzberg, Heidelstein, Wasserkuppe) sehen.
Am Fuße des Turmes errichtete man Mitte der 1970er Jahre
eine Finnhütte, die "Bergbaude Adlersberg", die nach der
Wende vergrößert und zu einer Berggaststätte ausge-
baut wurde. Hier kann man gut essen und Souvenirs
kaufen.
Fotos: Frank Peuckert
Mit dem Schneetelefon sind Sie auf der sicheren Seite!
Das Schneetelefon, ein Service des Regionalverbundes Thüringer Wald e.V., gibt rund um die Uhr kostenlos Auskunft über aktuelle Schneehöhen, geöffnete Lifte und präparierte Loipen. 
Schnee-Tel.: 0800 - 72 36 488 +++ Lokale Schneehöhen findet man hier: Klick! +++ Infos zu Liftanlagen: Klick!


Falls Sie über Twitter auf diesen Artikel gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Seite zu sehen. Danke!